Steigern Sie Ihr Wohlbefinden mit den passenden Yoga Übungen.

Sonnengruß
Yogaübung

Der Sonnengruß – in Sanskrit „Surya Namaskar“ – ist wohl die bekannteste Yoga-Sequenz und wird weltweit sofort mit Yoga in Verbindung gebracht. In Indien und nach strikten yogischen Prinzipien wird Yoga, und somit auch der Sonnengruß, entweder direkt vor Sonnenaufgang oder direkt vor Sonnenuntergang praktiziert. Der Sonnengruß würdigt die Sonne als größter Energiegeber, als Schöpfer jeden Lebens und als Quelle bedingungsloser Liebe. Diese Abfolge wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper aus. Sie wärmt den Körper auf und bereitet ihn auf die weitere Yoga-Praxis vor, erhöht die Blutzirkulation in den Gelenken, dehnt und stärkt den gesamten Körper, erhöht die Effizienz der internen Organe, unterstützt den Körper beim Entgiftungsprozess, hilft dabei Energieblockaden zu lösen, stimuliert die Verdauung, balanciert den Hormonhaushalt, uvm. Die Surya Namaskar Sequenz wird oft als Warm-up am Beginn der Yoga-Praxis ausgeführt. Sie kann jedoch auch den Höhepunkt einer Yoga-Praxis darstellen und weicheren vorbereitenden Übungen folgen. Oder aber sie wird nur als Morgen- oder Abendsequenz geübt. Sie kann ganz langsam ausgeführt werden wobei die einzelnen Posen länger gehalten werden oder aber als schnellere Variante wo Atem und Bewegung miteinander verbunden werden. Wichtig ist es, jede Bewegung achtsam durchzuführen. Es gibt sehr viele verschiedene Varianten des Sonnengrußes. Dieses Video zeigt den traditionellen Hatha Sonnengruß.

Übung:

Stellen Sie sich an den Beginn Ihrer Matte in einen hüftbreiten Stand, bringen Sie Ihre Handflächen vor Ihrer Brust zusammen in Anjali Mudra. Einatmen – bringen Sie beide Arme nach oben. Ausatmen- beugen Sie Ihren Oberkörper nach vorne und unten. Einatmen – beugen Sie Ihre Knie leicht, platzieren Sie beide Handflächen auf den Boden, steigen Sie mit Ihrem linken Fuß weit nach hinten, öffnen Sie Ihre Brust und blicken Sie nach vorne. Ausatmen – steigen Sie mit Ihrem rechten Fuß zurück in die schiefe Platte. Einatmen – bleiben Sie in dieser Pose. Ausatmen – bringen Sie Ihre Knie, Brust und Ihr Kinn zum Boden (alternativ dazu können Sie auch Ihre Knie ablegen und Ihren ganzen Körper zur Matte absenken). Einatmen – bringen Sie Ihre Hände auf Brusthöhe neben Ihren Körper und heben Sie diesen leicht von der Matte, schauen Sie nach vorne und öffnen Sie Ihre Brust (Ellbogen ziehen zum Körper, Schultern weg von den Ohren, Füße liegen am Boden auf). Ausatmen – schieben Sie sich mit der Kraft Ihrer Arme zurück in den herabschauenden Hund. Einatmen – steigen Sie mit Ihrem linken Fuß zwischen Ihre Hände, öffnen Sie Ihre Brust, Blick nach vorne. Ausatmen – steigen Sie mit Ihrem rechten Fuß nach vorne in die Vorwärtsbeuge. Einatmen – beugen Sie Ihre Knie leicht und kommen Sie mit einem geraden Rücken hoch, Arme nach oben. Ausatmen – Hände vor Ihre Brust in Anjali Mudra. Nun wiederholen Sie die Sequenz auf der anderen Seite.

Kontraindikationen:

Der Sonnengruß in dieser Form sollte bei folgenden Beschwerden nicht ausgeführt werden: bei starken Rückenproblemen oder Problemen mit der Wirbelsäule, bei hohem Blutdruck, Herzproblemen, nach Operationen im Bauchbereich, bei starken Knie- oder Handgelenksschmerzen, oder weiteren schwerwiegenden Krankheiten.

Unsere Kooperations­partner

Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können