Steigern Sie Ihr Wohlbefinden mit den passenden Yoga Übungen

Multifunktions Pose: Goddess
Yoga Übung

Utkata Konasana – auch bekannt als Goddess Pose – heißt Wort für Wort übersetzt „kraftvolle Winkelpose“. Jeder, der diese Pose schon mal versucht hat, weiß was mit „kraftvoll“ gemeint ist. Auf Ebene des Halte- und Stützapparates kräftigt und formt diese Pose vor allem die Bein- und Gesäßmuskulatur, öffnet die Hüften und verlängert die Wirbelsäule. Drückt man die Handflächen kräftig gegeneinander, werden auch Arme und Brustbereich gestärkt, öffnet man die Arme zur Seite (beispielsweise in Winkelhaltung), wird zusätzlich der Brustbereich geöffnet. Beugt man den Oberkörper nach vor, werden die unteren Extremitäten noch mehr gefordert und gestärkt.

Weiters stimuliert diese Pose das Urogenitalsystem, das Atemsystem und das Herz-Kreislauf-System. Zudem werden Gleichgewichtssinn und Konzentration gefördert. Diese Asana ist auch für schwangere Frauen sehr empfehlenswert, da Raum im Becken geschaffen wird. Auf energetischer Ebene hilft die Position dabei, Vitalenergie frei fließen zu lassen und uns durch den Beckenraum mit dem Erdelement zu verbinden. Gerade in stressigen und turbulenten Phasen unseres Lebens ist es wichtig, uns zu erden um ruhiger und stabiler zu werden und gelassener mit äußeren Umständen umgehen zu können.

Übung:

Stellen Sie sich an den Beginn deiner Matte, heben Sie ein Bein, steigen Sie langsam und kontrolliert weit nach hinten und drehen Sie Ihren Fuß nach außen. Achten Sie darauf, dass Ihre Knie über den Sprunggelenken ausgerichtet sind und Ihre Knie nach außen in Richtung kleine Zehe ziehen. Bringen Sie die Hände vor Ihrer Brust zusammen und pressen Sie die Handflächen gegeneinander. Optional können Sie Ihre Arme in die Winkelhaltung nach außen strecken, die Ellbogen also abwinkeln, um Ihre Brust zu öffnen oder als Steigerung den Oberkörper nach vor beugen ohne sich mit den Händen abzustützen. Wenn Sie noch weiter gehen möchten, können Sie Ihre Fersen heben. Halten Sie die Pose für 5 Atemzüge, oder so lange Sie können.

Kontraindikationen:

Bei schwerwiegenden oder chronischen Verletzungen der Beine, des Rückens, der Hüften oder der Schultern muss besondere Vorsicht geboten werden.

Unsere Kooperations­partner

Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können