TCM-Tipps gegen den Alltagsstress.

TCM-Tipps gegen Alltagsstress
Wie wir wieder in Balance kommen

Stress ist in unserer Gesellschaft leider sehr weit verbreitet. Wir hetzen häufig von einem Termin zum anderen, machen wenig Pausen, stehen immer unter Strom und muten unserem Körper manchmal zu viel zu. Wir haben das Gefühl, wir können nicht zur Ruhe kommen und sind getrieben. Im Stress verlieren wir unsere Gaben der Beobachtung und der Regeneration. In der chinesischen Medizin ist Stress immer ein Ungleichgewicht zwischen Yang (Tun, Arbeit, Hitze) und Yin (Nichtstun, Pause, Abkühlung).

Dauerstress macht unser Herz energetisch zu „heiß“, unser Shen (Geist) wird „hyperaktiv“, kann nach getaner Arbeit nicht abschalten und verliert an Gleichmut und Gelassenheit. Dadurch wird auch unser Schlaf (großes Yin) unruhiger, leichter und schlechter. Wenn das Feuer zu lange brodelt, brennen wir aus und fallen in eine tiefe Erschöpfung (Burnout). Dauerstress führt immer auch zu Energieblockaden, die sich auch im Gesicht bemerkbar machen. Wir bekommen Falten, die Haut erschlafft und wird fahl, oft trocken und stumpf.

Was können wir tun, um wieder in die Balance zu kommen?

– Sehr wichtig sind kleine Pausen im Arbeitsalltag und natürlich regelmäßige große Pausen (Urlaub), in denen wir nicht erreichbar sind. In dieser Zeit müssen wir auch mal faul sein und in die Luft starren dürfen. In dieser Ruhe können wir unsere Emotionen (Wut, Zorn, Angst, Begierde, Kummer, Trauer) beobachten, unsere Wünsche überdenken und uns auf das Wesentliche besinnen.

– Am Abend und in der Nacht regeneriert sich das Yin (Kühlsystem für das Herz) besonders gut: In dieser Zeit sollten wir alle elektronischen Geräte (PC, Handy oder TV) ausschalten. Ein Schönheitsritual am Abend nach getaner Arbeit kann die Reserven wieder auffüllen und uns entspannen. Unsere Master Lin Produkte pflegen die Haut, harmonisieren und geben neue Energie. Rose und Lavendel beruhigen unser Herz.

– Das Holz ist im Rad der Elemente die Mutter des Feuers und beruhigt somit Stress: Die grüne Natur, Pflanzen und der Garten kühlen und erneuern das Yin unseres Herzens.

In Stresszeiten sollten wir laut TCM Kaffee, schwarzen Tee, Schokolade, Rotwein und scharfe Gewürze stark reduzieren oder meiden. Dem gestressten Herzen helfen hingegen Cashewnüsse, bittere Salate, Maulbeerfrüchte, Melone (Wasser- und Zuckermelone – im Sommer), Oliven (schwarz), rote Rüben und Weizentee (1 EL Weizenkörner mit ½ Liter Wasser 20 Min. köcheln, abends trinken). Auch alle Blüten(tees) nähren das Yin des Herzens und beruhigen unser Shen, für einen vertieften und verbesserten Schlaf, während dem wir unsere Reserven aufladen können wird somit gesorgt.